Eine kleine aber sehr feine Attraktion in der bayerischen Museumslandschaft:

Eingebettet im Geburtshaus der Heimatdichterin Emerenz Meier in Schiefweg bei Waldkirchen (Lkr. Freyung-Grafenau), erzählt das Auswanderermuseum „Born in Schiefweg“ die Geschichte der Auswanderung aus dem Bayer- und Böhmerwald nach Amerika. Gleichzeitig wird Emerenz Meiers Leben porträtiert und ihr eigenständiger Platz in der bayerischen Literaturlandschaft herausgestellt.

Sind auch Sie bereit für die weite Reise in die Neue Welt?

Dann treten Sie ein!

Machen Sie doch einen virtuellen Rundgang durch unser Museum!
Klicken Sie dazu ganz einfach mit der linken Maustaste in das Bild, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie die Maus nach links oder rechts. Klicken Sie auf die Pfeile, um in einen anderen Raum zu kommen oder weiter im Flur voranzuschreiten.

Viel Spaß und wir freuen uns auf ihren „realen“ Besuch!

Achtung!
Mit der Öffnung des Wirtshauses am Mittwoch, den 20. Mai 2020 ist auch der Besuch des Museums wieder möglich. Hierfür gelten jedoch die bekannten Verhaltensregeln.

Veranstaltungen 2020

Zeitnahe Informationen entnehmen Sie bitte dieser immer wieder aktualisierten Homepage.

 

Am Freitag, 23. Oktober 2020, von 18.00 bis 21.00 Uhr

Museumsnacht
Freier Museumseintrit mit Filmabend und der Möglichkeit Gedichte von Emerenz Meier in Bleisatz mit einem Handtiegel auf Portrait-Karten der Dichterin zu drucken.

Ort: Museum ‚Born in Schiefweg‘, Schiefweg/Waldkirchen, Eintritt frei