Eine kleine aber sehr feine Attraktion in der bayerischen Museumslandschaft:

Eingebettet im Geburtshaus der Heimatdichterin Emerenz Meier in Schiefweg bei Waldkirchen (Lkr. Freyung-Grafenau), erzählt das Auswanderermuseum „Born in Schiefweg“ die Geschichte der Auswanderung aus dem Bayer- und Böhmerwald nach Amerika. Gleichzeitig wird Emerenz Meiers Leben porträtiert und ihr eigenständiger Platz in der bayerischen Literaturlandschaft herausgestellt.

Sind auch Sie bereit für die weite Reise in die Neue Welt?

Dann treten Sie ein!

Machen Sie doch einen virtuellen Rundgang durch unser Museum!
Klicken Sie dazu ganz einfach mit der linken Maustaste in das Bild, halten Sie die Maustaste gedrückt und ziehen Sie die Maus nach links oder rechts. Klicken Sie auf die Pfeile, um in einen anderen Raum zu kommen oder weiter im Flur voranzuschreiten.

Viel Spaß und wir freuen uns auf ihren „realen“ Besuch!

Veranstaltungen

 

 

Am Freitag den 26. Oktober 2018, 18:00 bis 22.00

findet im Museum wieder die ‚Lange Nacht der Museen‘ statt!

Neben dem an diesem Tag freien Museumseintritt wurden für diesen Abend, wie schon in den letzten Jahren, verschiedene Gedichte der Emerenz Meier zuvor in Bleisatz gesetzt. Mit einem Boston-Handtiegel selbst gedruckt (auf die Rückseite eines Portrait-Holzschnittes von Rupert Berndl), können diese anschließend gerne mitgenommen werden.
Von 19.00 bis ca. 20.30 kann dann im großen Raum oben im Museum der Lesung Dr. Hans Göttlers gelauscht werden. Ein Thema dabei werden die Männer der Emerenz sein. Damit der Hörgenuss ein ungetrübter bleibt, wird an diesem Abend im Museum eingeheizt sein. Für die Lesung gilt ebenfalls freier Eintritt.
Wer den kulturellen Abend in Schiefweg mit einem kulinarischen abrunden will, sollte allerdings unten in der ‚Emerenz‘ für die Zeit davor oder danach telefonisch Plätze vorbestellen oder reservieren lassen. Dann kann beim Genuss in Schiefweg nichts mehr schief gehen.